Unter dem Begriff Badmöbel versteht man Mobiliar und Einrichtungsgegenstände speziell für das Badezimmer. Solche Möbel vereinen Möbeldesign mit Funktionalität und sind für den Einsatz in feuchten Räumen besonders geeignet. Es gibt unterschiedliche Arten von Badmöbeln, die meist kompakt und durchdacht sind, um die meist eher kleinen Badezimmer optimal zu möblieren und Stauraum für Toilettenartikel, Kosmetik und Handtücher zu schaffen, ohne im Weg zu sein.

Der Waschbeckenunterschrank nutzt dabei den Platz unter dem Waschbecken optimal aus. Dabei hat er spezielle Einschnitte für Wasserrohe, sodass er bis an die Wand gerückt werden kann. So entsteht extra Stauraum für Badreiniger und mehr. Die Unterschränke haben meist zwei Türen, können aber auch mit Schubladen ausgestattet sein.

Hochregale für das Badezimmer sind meist sehr schmal geschnitten, um im Bad Platz zu finden. Zudem sind sie oft nicht sehr tief und ragen so nicht weit in den Raum. Damit lassen sich kleine Flächen optimal für Badmöbel nutzen.

Für besonders kleine Badezimmer gibt es spezielle, platzsparende Aufbewahrungslösungen. Über jedem Waschbecken findet an der Wand ein Spiegelschrank Platz. Damit entstehen Stauraum und Ablageflächen in Waschbeckennähe, wo Zahnpasta, Rasierutensilien oder Make-up in Reichweite untergebracht werden können.

Klemmregale gibt es in unterschiedlichen Modellen. Sie werden zwischen Decke und Boden oder Badewannenwand geklemmt und halten mehrere Ablageflächen bereit. So können in der Dusche Duschgel, Schwämme oder Rasierer untergebracht werden. Klemmregale gibt es auch in Abmessungen speziell für das Anbringen um eine Waschmaschine oder Toilette herum. Ohne im Bad Fläche wegzunehmen, sorgen die cleveren Regale für jede Menge zusätzlichen Stauraum im Badezimmer.

Suche
Interessantes