In Ihnen werden palettierte Güter gelagert. Zum größten Teil enthalten sie keine Regalböden, sondern Auflageträger, auf denen die Paletten abgesetzt werden. Unterscheidungen gibt es dabei zwischen den Lenkstraversen- und Quertraversenregalen. Weitere Unterscheidungen sind die Mehrplatz- und Einplatzlagerungen, wobei beim erstgenannten mehrere Lagereinheiten nebeneinander und im letztgenannten nur eine Lagereinheit pro Fach eingelagert wird. Es gibt Paletten- Flachregallaqger ( ca. 7 Meter Höhe ), Mittelhohe Paletten- Regallager ( bis ca. 15 Meter Höhe ) und Paletten- Hochregallager ( bis maximal 45 Meter Höhe ). Zur Ein- und Auslagerung werden unter anderem Gabelstapler oder im oberen Bereich Hochregalstapler, Stapelkräne und Regalförderzeuge eingesetzt. Vorteile von Palettenregal sind ihre guten Flächen- und Raumausnutzung, direkter Zugriff auf alle Lagergüter und gute Kommissionierbarkeit. Als Nachteile wären zu nennen hohe Investitionskosten für Lagereinrichtungen und Fördersysteme, Störanfälligkeit bei hoher Automatisierung und behördlichen Auflagen ab bestimmten Regalhöhen. Palettenregallager eignen sich für die Lagerung großer Stückzahlen je Artikel bei großem Sortiment.

Suche
Interessantes