Eine Alarmanlage sollte das erfüllen, wofür sie gedacht ist: Nämlich dann Alarm schlagen, wenn wirklich Bedarf besteht. Viele dieser Anlagen sind aber anfällig für Fehlalarme oder lösen im Falle des Falles gar nicht aus.

Welche Systeme stehen zur Verfügung?
Hauptsächlich gibt es zwei verschiedene Systeme für Alarmanlagen. Einerseits die via Funk und andererseits die via Draht mit der Alarmzentrale verbundene Technik. Prinzipiell ist die Version über Funkverbindung die bequemere, einfach zu installierende und modernere Form der Haussicherung. In einem Funkalarmanlagen Test hat sich ergeben, dass die günstigeren Modelle zwar im Bereich der verdrahteten Technik liegen, jedoch auch im Funkbereich leistbare und gute Alarmanlagen existieren. Manche Funkalarmanlagen haben den Vorteil, dass man sie leicht auch mit seinem Tablet PC oder SmartPhone verbinden kann und so Informationen im Falle eines Einbruchs direkt aufs Handy geschickt bekommt. Durch diese spezielle Funktion werden Funkalarmanlagen auch fernwartbar.

Wer sollte sich eine Funkalarmanlage anschaffen?
Sicherheitsdienste und Alarmanlagenhersteller empfehlen jedem der ein eigenes Haus hat, eine Sicherheitsvorkehrung zu treffen. In den Sommermonaten, in denen viele Häuser aufgrund von Urlaub leer stehen, haben Einbrecher leichtes Spiel. Hier bieten sich leicht zu installierende, drahtlose Lösungen in Form einer Funkalarmanlage an. Eine Faustregel für die Auswahl der Alarmanlage: sie sollte nicht teurer sein, als der zu schützende Bereich.

Suche
Interessantes