Immer wieder stolpert man über technisches Weiterentwicklungen, bei denen man nicht weiß, was man von ihnen halten soll. Häufig will man sich kein neues Gerät anschaffen, weil man nicht weiß, ob es wirklich für einen angenehmeren Alltag sorgen kann. Schon der Umstieg von einem Kochtopf zum Wasserkocher kostet viele Menschen Überwindung. Haben sie diesen Schritt dann aber irgendwann mal getan, so wollen sie ihren Wasserkocher nicht mehr missen. Ähnlich könnte es mit einer niederländischen Erfindung laufen, bei der kochendes Wasser ebenfalls im Mittelpunkt steht.

Fließend kochendes Wasser
Normalerweise kommt aus einem Wasserhahn warmes und kaltes Wasser, doch ein paar einfallsreiche Niederländer haben den Wasserhahn wie wir ihn kennen weiterentwickelt, so dass dieser, in Form des Quooker nun auch kochendes Wasser abgeben kann. Durch ein Reservoir mit Hochvakuum Isolation ist der Quooker besonders Energiesparend und verbraucht im Stand-by-Modus nur 6,7 Cent am Tag. Vor allem wenn man sein Wasser bisher mit Hilfe eines Herdes zum kochen gebracht hat, stellt das eine enorme Ersparnis dar. Kein Wunder also, dass bereits in über 300.000 europäischen Haushalten ein Quooker den klassischen Wasserhahn abgelöst hat.

Suche
Interessantes